Führerschein

Die Kosten für den Motorradführerschein hängen von verschiedenen Faktoren wie Ort (Stadt/Dorf, Bundesland!!!), Fahrschule (Preisstruktur) und deinen persönlichen Fähigkeiten (Anzahl der Übungsstunden und Prüfungsversuchen) ab.

Die Preise variieren daher sehr stark! Als grobe Hausnummer kannst du mit einem Betrag zwischen 1.000 und 3.000 Euro rechnen. Die Kosten teilen sich auf in

  1. Allgemeine Kosten (Amt, Sehtest, Erste-Hilfe-Kurs)
  2. Anmeldegebühr (Fahrschule)
  3. Lehrmaterial-Kosten (Fahrschule)
  4. Pflichstunden-/Sonderfahrten-Kosten (Fahrschule)
  5. Übungsstunden-Kosten (Fahrschule)
  6. Anmeldung zur Prüfung (Fahrschule)
  7. Prüfungs-Kosten (Dekra/TÜV)

Anhand beispielhafter Kosten, stelle ich hier dar, wie sich die Gesamtkosten eines Führerscheins der Klasse A aufbauen:

Allgemeine Kosten

Um den Führerschein machen zu können, musst du zuerst einen Antrag auf dem Amt stellen. In München ist es das Kreisverwaltungsreferat und kostet bei Erweiterung 42,60/bei Neuerteilung 43,40 Euro. Zuständiges Amt und Kosten können von Bundesland zu Bundesland abweichen. Auch die Kosten für Sehtest und Erste-Hilfe-Kurs schwanken zwischen 5 und 30 Euro.

Sehtest 15 Euro
Erste-Hilfe-Kurs 10 Euro
Passbild 10 Euro
Amt/Ausstellen des Führerscheins 43 Euro

Anmeldegebühr

Fahrschulen berechnen eine Anmeldegebühr, je nach Fahrschule und Bundesland variiert dieser Preis stark. Rechne mit einer Gebühr zwischen 100 und 300 Euro.

Anmeldegebühr 150 Euro

Lehrmaterial

Die Fahrschulen geben das Lehrmaterial vor. Es gibt z. B. Apps, Online-Lernsysteme, Fragebogen und Bücher. Die Kosten belaufen sich durchschnittlich auf 30 bis 90 Euro.

Lehrmaterial 50 Euro

Übungsstunden

Die Anzahl der Übungsstunden hängt von deinen persönlichen Fähigkeiten ab. Die ersten Übungsstunden finden auf dem Übungsplatz statt. Hier trainierst du Anfahren, Bremsen, Schalten und später die Grundfahraufgaben – die ein Teil der Prüfung sind. Auch Stadtfahrten zählen zu den Übungsstunden. Man benötigt etwa 10 bis 30 dieser Übungsstunden. Die Kosten für die Übungsstunden variieren in Hinblick auf Fahrschule und Ort, grober Richtwert: 30 bis 50 Euro. Erkundige dich! Je nachdem, wie viele Stunden du benötigst, sind Übungsstunden der „Preistreiber“ deines Führerscheins.

20 Übungsstunden (45 Min) à 50 Euro 1.000 Euro

Pflichtstunden/Sonderfahrten

Die Sonderfahrten beginnen erst, wenn du das Fahrzeug sicher bedienen kannst (z. B. Grundfahraufgaben). Mindestens 12 Sonderfahrten sind vorgeschrieben, weitere können und werden durchaus gemacht. Die Kosten für eine Sonderfahrt schwanken zwischen 40 und 60 Euro.

3 Nachtfahrtstunden (45 Min) à 60 Euro 180 Euro
4 Autobahnfahrtstunden (45 Min) à 60 Euro 240 Euro
5 Überlandfahrtstunden (45 Min) à 60 Euro 300 Euro
Sonderfahrten gesamt 720 Euro

Anmeldung zur Prüfung

Die Anmeldung zur Theorieprüfung kostet zwischen 20 und 80 Euro Verwaltungsgebühr. Auch für die Anmeldung zur Praxisprüfung berechnet die Fahrschule etwas, da sie dir einen Fahrlehrer an die Seite stellen. Die Kosten belaufen sich auf  80 bis 300 Euro.

Vorstellung Theorieprüfung 30 Euro
Vorstellung Praxisprüfung 200 Euro

Prüfungskosten

Das Ablegen der Prüfung vor TÜV/Dekra kostet extra, bei Durchfallen zahlst du diesen Betrag erneut. Oft werden die Gebühren direkt über die Fahrschule abgerechnet.

Ablegen Theorieprüfung 50 Euro
Ablegen Praxisprüfung 115 Euro

 

Gesamtkosten des Beispiels 2.483 Euro

 

Übrigens: Bei zweijährigem Vorbesitz von „kleinen“ Motorradführerscheinen sparst du dir Geld, es ist meist keine Theorieausbildung und Theorieprüfung notwendig. Auch die Anzahl der Übungsstunden reduziert sich logischerweise durch Deine vorhandene Fahrpraxis.