Der erste Ritt – die Probefahrstunde

Ich hatte vorab viel recherchiert, auch im Internet. Ich bin nur 1,58 m groß und war mir daher unsicher, ob Motorradfahrern bei mir überhaupt „funktioniert“. Im Netz findet sich viel für und wider zum Thema „kleine Frauen auf dem Motorrad“.  Letztendlich habe ich es einfach gemacht, und siehe da, es ist zwar ein Thema, aber nie ein Problem.

Bei der Wahl der Fahrschule war für mich daher ein wichtiger Punkt, ob tiefergelegte Motorräder vorhanden sind. Außerdem wollte ich eine Fahrschule, die Touren für Ehemalige und Weiterbildungen anbietet, da ich zu diesem Zeitpunkt kaum andere Motorradfahrer kannte. Ich hatte zwar den Pkw-Führerschein, aber überhaupt keine Fahrpraxis – ich lebe mitten in München und reite meistens den MVV oder das Radl. Für mich war es daher wichtig, eine qualitativ hochwertige Fahrschule zu finden und nicht auf Teufel komm raus die billigste.

Die Fahrschule Wittmann erfüllt diese Kriterien, also rief ich dort einfach an. „Sabine“ nahm ab und sagte mir schlicht: „Komm doch einfach mal vorbei, dann besprechen wir das in Ruhe.“

Zwei Tage später saß ich in der Motorrad-Fahrschule. Sabine erklärte mir, wie die Ausbildung abläuft, wie sich die Kosten aufschlüsseln und auf meine Frage, ob es denn kein Problem sei, dass ich so klein bin, antwortete sie lapidar: „So ein Quatsch, schau dich an, du kannst doch zulangen. Wir haben tiefergelegte Motorräder. Überleg dir, ob du dir Daytona‘s kaufst, die sind nicht schlecht!“

„Daytona?“, fragte ich irritiert.

„Stiefel mit Absätzen“, sagte sie und schrieb mir den Namen gleich mit auf die Infos.

Sabine wollte nicht gleich eine Unterschrift – was ich sehr sympathisch fand. Sie stellte mir ganz zwanglos die Infos zusammen und sagte dann: „Schlaf noch ne Nacht drüber und ruf einfach an, dann reden wir nochmal!“

Ich war nach wie vor unsicher, da es sich doch um einen Batzen Geld handelte, den ich grad so aufbringen konnte. Bis dahin hatte ich Motorräder immer aus der Ferne bewundert, was wäre wenn ich mitten im Führerschein feststellen sollte, dass ich Motorradfahren eigentlich ätzend finde?

Die Fahrschule Wittmann bietet auch Probefahrstunden an, ein Angebot, dass ich dankend annahm. Sabine half mir bei der Auswahl der richten Motorradklamotten, lieh mir sogar ihren Haargummi und los ging es – mit Uwe und einer tiefergelegten BMW F 650 GS ab auf den Übungsplatz.

„Hast du Angst?“, fragte mich Uwe, als wir neben der Maschine standen. „Angst nicht. Aber ordentlich Respekt!“, antwortete ich.

Uwe grinste. „Respekt ist wichtig“. Er erklärte mir das Motorrad – Kuppel, Gas, Bremse – und zeigte mir dann das Anfahren. Am Ende der Probefahrstunde tuckerte ich in Schrittgeschwindigkeit über den Parkplatz und war stolz wie Oskar.

Zurück in der Fahrschule fragte Sabine mich: „Und? Wie war’s?“ Ich strahlte über das ganze Gesicht. „Ich mach den Schein!“

MOTO MÄDEL

 

♥   HIER findet ihr ein paar Tipps, die euch helfen die richtige Motorrad-Fahrschule für euch auszusuchen!

♥   Dem Thema „kleine Frauen auf dem Motorrad“ widme ich mich ausführlich in einem extra BLOG-Beitrag!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s